Was ist CBD?

In der gegenwärtigen Situation mit der sich rasch ausbreitenden Cannabiskultur wird auf der ganzen Welt mit bahnbrechenden wissenschaftlichen Untersuchungen begonnen und wir erfahren, dass es bezüglich der Inhaltsstoffe dieser magischen Pflanze noch sehr viel mehr zu entdecken gibt. Eine der größten durch die moderne Forschung gemachten Entdeckungen war das am zweitstärksten konzentrierte Cannabinoid: Cannabidiol, abgekürzt CBD. THC und CBD sind die natürlich weitaus am häufigsten vorkommenden Cannabinoide, von denen THC durchschnittlich 12-25% ausmacht, CBD 1-4%. Wenn nur ein Viertel von dem wahr ist, was Wissenschaftler über CBD berichten, kann dieser medizinische Durchbruch ebenso bedeutende Auswirkungen auf die moderne Naturmedizin haben wie die Entdeckung der Antibiotika.

CBD im Detail

Der Grund, warum Marihuana ein so beliebter Rohstoff ist, sind die darin enthaltenen Wirkstoffe. Jede Sorte enthält ein anderes Verhältnis dieser Wirkstoffe, so daß jede einzelne Sorte Cannabis für jeweils andere Bedürfnisse geeignet ist. Der Wirkstoff, der für medizinische Nutzer potenziell am interessantesten ist, ist das Cannabinoid, das als Cannabidiol oder abgekürzt CBD bekannt ist.

CBD komt in vergleichsweise geringeren Anteilen als sein Gegenstück THC vor und ist das, was medizinische Nutzer wirklich suchen sollten. Bei der Interaktion von CBD mit den Cannabinoid Rezeptoren im Körper aktiviert und steigert es im Nervensystem die natürliche Reaktion des Körpers auf Schmerzen, Angst und Stress usw.; zum Beispiel bewirkt CBD, daß das Nervensystem Entzündungen vermindert und Schmerzen ignoriert, wobei die Schmerzen nicht verschwinden, sie werden vom Körper einfach nicht mehr als so wichtig angesehen. Der Körper reagiert so gut auf das CBD im Marihuana, weil wir unsere eigene natürliche Version CBD produzieren - wodurch das CBD im Marihuana wie eine natürliche Verstärkung oder eine Art Stimulans auf unser Nervensystem wirkt.

  • CBD

    annabidiol (CBD) ist ein kaum psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf Cannabis sativa / indica. Medizinisch wirkt es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit. Weitere pharmakologische Effekte, wie z. B. eine antipsychotische Wirkung werden erforscht.

  • THC

    Tetrahydrocannabinol (THC) zählt zu den psychoaktiven Cannabinoiden und ist der hauptsächlich rauschbewirkende Bestandteil der Hanfpflanze (Cannabis). Tetrahydrocannabinol unterliegt in der Schweiz den Bestimmungen des Betäubungsmittelgesetzes.

CBD Recht

CBD unterliegt in der Schweiz nicht dem Betäubungsmittelgesetz.

Tagesanzeiger Zürich: 12. August 2016

"Der Stadtpolizei Zürich ist das Produkt bekannt: «Das Problem ist, dass mit blossem Auge nicht erkennbar ist, wie hoch der THC-Gehalt ist», sagt Medienchef Marco Cortesi. Wird also jemand mit Cpure von der Polizei kontrolliert, läuft alles ab wie bisher. Entweder gibt es ein Ordnungsbussenverfahren, das mit 100 Franken vor Ort erledigt werden kann, oder die kontrollierte Person wünscht ein ordentliches Verfahren. Das Cannabis würde dann beschlagnahmt und analysiert. Sofern der THC-Gehalt tatsächlich unter einem Prozent liegt, wird das Gras zurückgegeben.

«Wir werden jetzt zuerst einmal schauen, wie sich das Ganze entwickelt», sagt Cortesi. Bis Ende nächster Woche wolle die Geschäftsleitung der Stadtpolizei darüber entscheiden, wie mit Cpure umgegangen wird. Auch wer die entstandenen Kosten für die Analyse des Hanfs tragen wird, sei noch offen."